Universitätsklinikdirektoren im Spannungsfeld von Forschung, Lehre, Krankenversorgung, Ökonomie und Mitarbeiterführung

Durch die Digitalisierung erlebt die Medizin den größten Wandel aller Zeiten. Dies gilt auch für Krankenhäuser, von denen die meisten eine Digitalisierungsstrategie zur Steigerung von Effizienz und Wirtschaftlichkeit entwickelt haben. Die Universitätsmedizin Essen hat einen anderen Weg eingeschlagen, indem sie die Digitalisierung weniger als ökonomisch orientiertes Instrument sieht, sondern als Vehikel zur Verbesserung von Patientenversorgung und Arbeitsbedingungen ihrer Mitarbeiter, die von zeitraubenden administrativen Tätigkeiten entlastet werden sollen, besonders auch, um deren Kontaktzeiten am Patienten zu steigern.

von Prof. Dr. Jochen A. Werner, KU Gesundheitsmanagement

Lesen Sie den ganzen Artikel online in Kürze hier.

Downloaden Sie sich den Artikel als PDF:

PDF Download