Die Medizin erlebt aktuell den größten Wandel aller Zeiten. Es ist keineswegs übertrieben, von dramatisch oder disruptiv zu sprechen. Zu erklären ist dies mit der Digitalen Revolution, die wir bereits heute in vielen Bereichen des Lebens erfahren und dies, ohne eine wirkliche Vorstellung zu haben, wohin sie uns noch führen wird! Eines aber ist absolut sicher, Verweigerung zum Wandel hilft ebensowenig wie gedankliche Emigration und Inversion.

Wir alle müssen uns mit der Digitalisierung und ihren Folgen befassen, offen, aber auch kritisch und dürfen nie vergessen, was uns als Menschen ausmacht.

Um in diese Gedankenwelt einzusteigen, um sich intensiver mit bestimmten Themen von Gesundheit und Medizin auseinandersetzen zu können, benötigen wir diverse Informationen, von denen es im Netz wahrlich genügend gibt. Die Fülle medizinisch relevanter Daten und Fakten wächst allerdings derart rasch, dass es schlichtweg unmöglich ist, einen Überblick zu behalten. So hat man nicht selten die Qual der Wahl oder natürlich auch bestimmte, meist persönliche Gründe, sich mit dem einen oder anderen Thema intensiver befassen zu wollen oder zu müssen. Daneben gibt es hochinteressante, aktuelle Hinweise auf Fortschritte, die man aufgrund der Flut an Informationen nicht realisiert.

Sehr gerne will ich Ihnen an der einen oder anderen Stelle dabei helfen, innovative Entwicklungen in der Medizin wahrzunehmen und einzuordnen, aus der Sicht eines Mediziners mit über 30-jähriger Erfahrung und der Erkenntnis, dass sich Medizin und Gesundheitswesen im Sinne der Patienten und Bevölkerung deutlich verbessern werden.

Jochen A. Werner

Folgen Sie mir auf:

Interessante Berichte und Interviews zum Thema Digital Health und Smart Hospital

Wirtschaftlich smart, menschlich stark: Smart Hospital

16.07.2019|

Konsequente Prozessoptimierung und Datennutzung werden zu den wichtigsten Treibern der digitalen Zukunft von Krankenhäusern. Herr Prof. Dr. Werner, Sie bezeichnen das Universi- tätsklinikum Essen als ein „Smart Hospital“. Was bedeutet das und was unterscheidet [...]

Hauptstadtkongress 2019 – Warten ist keine Option mehr

17.06.2019|

Der „Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit“ in Berlin hat gezeigt: Die Digitalisierung des Gesundheitswesens ist nicht nur nützlich, sondern auch bitter nötig. Das Motto des diesjährigen, mittlerweile 22. Hauptstadtkongresses lautete „Gesundheitspolitik, Gesundheitsversorgung, Gesundheitsberufe in Zeiten [...]

Digi Health Talk: Neues Medien-Format zur digitalen Gesundheit

11.06.2019|

Worum geht es? Im Mai 2019 ist der Digi Health Talk als neues unabhängigen Medienformat gegründet worden, welches sich ausschließlich mit der Digitalen  Gesundheit beschäftigt. Die Mission des Digi Health Talks ist es, die Menschen über den medizinisch-technischen Fortschritt aufzuklären und somit einen Beitrag [...]

Assistenz bei der Bildanalyse

03.06.2019|

In der Universitätsmedizin Essen unterstützen lernende Systeme Ärztinnen und Ärzte bei der Röntgendiagnostik – ein Beispiel für die Anwendung Künstlicher Intelligenz in der Medizin. Welche Chancen und Herausforderungen damit verbunden sind, skizziert Bärbel Triller. Handelt [...]

Die Regulierung und ihre Nebenwirkungen

22.05.2019|

Bei der Digitalisierung ist die Selbstverwaltung lange auf der Stelle getreten. Am Ende musste der Gesetzgeber ran. Doch Regulierung kann auch unangenehme Nebenwirkungen haben, heißt es auf dem Hauptstadtkongress. Diskutierten über „Regulierung statt Modernisierung“ [...]

Tragen Sie sich in meinen Newsletter ein:

Newsletter
Ärzteverzeichnis der Stiftung Gesundheit